Schlagwort-Archive: Kooperationseinrichtung

Information zur Platzvergabe

Liebe Familien,

durch das Anmeldeverfahren über den kitafinder+ werden nur diejenigen Familien angeschrieben, die eine Platzzusage von uns bekommen.

Absagen durch die Einrichtung sind von dem System nicht vorgesehen.

Wenn Sie also bis zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Post von uns erhalten haben, konnten wir Sie für das Betreuungsjahr 2019/2020 leider nicht berücksichtigen.

Dies gilt für die Einrichtung Kindergarten Therese-Studer-Straße und die Integrations- und Kooperationseinrichtung am Christoph-Rapparini-Bogen.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihre telefonischen oder email-Anfragen nach einem Platz nicht alle beantworten können.

Sie verbleiben mit ihrer Anmeldung auf der Warteliste. Sollte unterjährig ein Platz frei werden, können wir Kinder auf der Warteliste berücksichtigen.

Wenn Sie noch keinen Betreuungsplatz für Ihr Kind haben, wenden Sie sich an die

KITA-Elternberatung der Stadt München
089/233-96771 bzw. muenchen.de/kita

Kochkurs mit Doro Würz: Bärlauch-Kartoffelsuppe

Es war mal wieder so weit: Unter dem Motto „Ich koche mich in den Frühling“ hat unsere Hauswirtschaftsleitung auch in diesem Jahr zum Kochkurs geladen.

Interessierte Eltern konnten sich anmelden und genossen einen leckeren Samstagvormittag ohne Kind in der Küche des Hauses. Nachdem die Rezepte besprochen waren und die Aufgaben verteilt wurden, ging ein jeder ans Werk.

Es wurde eifrig Teig geknetet, Spargel geschält, Kräuter gehackt und Gemüse geschnippelt bis alles bereit zum Kochen und Backen war. Entstanden sind eine Bärlauch- Kartoffelsuppe, grüner Brotaufstrich, Spargel Tarte, „Falscher Hase“, Lauchgemüse, Hefestuten und Grießpudding Schwarzwälder Art.

Natürlich wurde zum Schluss das zubereitete Essen von den Köchen und Köchinnen in gemeinsamer und gemütlicher Runde genossen.

Bärlauch- Kartoffelsuppe

Rezept- Empfehlung: Bärlauch- Kartoffelsuppe

Zutaten für 4 Portionen
400 g Kartoffel(n), gewürfelt
2 kleine Zwiebel(n), gewürfelt
4 Zehe/n Knoblauch, gewürfelt
1 Liter Brühe
Salz und Pfeffer
200 ml Sahne
4 Schmelzkäse, (Ecken)
Weißwein nach Geschmack
4 Scheiben Toastbrot
1 Bund Bärlauch

  • Zwiebeln fein würfeln. Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. 2 El Butter in einem Topf zerlassen. Zwiebeln und Kartoffeln darin unter ständigem Rühren 3-4 Minuten andünsten. Mit Weißwein und Gemüsefond ablöschen und zugedeckt 15-20 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen.
  • Inzwischen restliche Butter in einer Pfanne zerlassen. Toastbrot in Würfel schneiden und darin unter Rühren goldbraun rösten und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Zitrone heiß abwaschen. Die Hälfte der Schale fein abreiben und mit den Croutons mischen.
  • Die Kresse vom Beet schneiden. 2/3 der Kresse mit Sahne im Küchenmixer in 2-3 Minuten fein pürieren. Die Suppe mit dem Schneidstab fein pürieren, die Sahnemischung zugeben, salzen, pfeffern und einmal aufkochen lassen.
  • Vor dem Servieren nochmals mit dem Pürierstab schaumig aufmixen und mit der restlichen Kresse und den Croutons bestreut servieren.
Grießpudding Schwarzwälder Art

28.03.2019, 19:30 Uhr Themenabend in der Kooperations- und Integrationseinrichtung

„Zehn gute Gründe fürs Vorlesen“

Wir laden Sie ganz herzlich zum Themenelternabend
am 28.März 2019 ein

Kindern vorzulesen heißt, gemeinsam neue Geschichten zu entdecken. Es heißt zur Ruhe zu kommen, abzutauchen und Nähe zu genießen. Vielleicht bedeutet es auch eine Rückkehr in die eigene Kindheit…

Kinder, denen regelmäßig vorgelesen wird, verfügen über einen deutlich größeren Wortschatz als Gleichaltrige ohne Vorleseerfahrungen und meist haben sie später mehr Spaß am selbst lesen und im Umgang mit Texten.

Donnerstag, 28. März 2019
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr
Referentinnen: Barbara Weiß / Buchhändlerin
Kostenbeitrag: 10,00 €

Internationales Abendessen 2019

Diese schöne Tradition hatte ihren Beginn im Gründungsjahr 2009/2010 der  Kooperationseinrichtung. Mit den damals noch wenigen Familien und dem Elternbeirat ist die Idee geboren, das neue Jahr mit einem Abendessen zu begrüßen…Alle sollten sich eingeladen fühlen und mit einer Kostprobe der internationalen Küche zum Gelingen des Festes beitragen.

So entstand ein reichhaltiges Buffet mit Köstlichkeiten aus vielen Regionen der Welt. Das ist vor allem auch ein kulinarischer Ausdruck der Internationalität des Hauses und der bunten Vielfalt der Kulturen, die sich hier versammeln. Diese uns sehr liebgewordene Tradition wollen wir unbedingt mit Ihnen fortsetzen.

In den Fluren im Erdgeschoß und in der Turnhalle werden Tische und Bänke, sowie das Buffet aufgestellt. Jede Familie bringt ein Lieblingsgericht mit, das dann mit allen geteilt wird. Bei Kerzenschein, Musik und guter Laune haben sie die Möglichkeit sich besser kennen zu lernen und Kontakte zu knüpfen.

Und so war es am vergangen Freitag wieder soweit und wir luden zum 9. Internationalen Abendessen ein: Die Krippe machte im Flur für eine lange Tafel Platz und in der Turnhalle wurde ein riesiger Tisch für das Buffet eingerichtet, bevor die Familien des Hauses zum Abendessen kamen. Wir freuen uns auch darüber, dass einige ehemaligen Familien und Mitarbeiter zu Besuch kamen und das Fest so bereicherten.

Neben dem leiblichen Wohl ist natürlich auch für die Unterhaltung der Kleinsten in verschiedenen Bau- und Malecken gesorgt, genauso wie nach dem Essen die Vorlesestunde mit Gute –Nacht- Geschichten nicht fehlen darf! Wir freuen uns sehr, dass Herr Leeser diese immer gerne übernimmt und die Kinder ihm gespannt lauschen können.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den fleißigen Helfern des Elternbeirats beim Auf- und Abbau, bei Herr Leeser für das Vorlesen der Gute- Nacht- Geschichten und nicht zu letzt bei allen Familien, die durch Ihr Kommen und Ihren Beitrag zum Buffet zu einem bunten und gemütlichen Fest beigetragen haben!

Der Winter ist endlich da!

Zur großen Freude der Kinder ist der Winter nun mit soooo viel Schnee ist in all seiner Pracht da!

Das morgendliche Gefährt wurde auf Schlitten umgestellt und die dicken Schneehosen ausgepackt.

Die Kinder haben schnell gelernt, dass es nun wirklich notwendig ist Schal, Mütze und Handschuhe anzuziehen, damit es im Garten nicht ungemütlich kalt und nass wird.
Der große Garten der Einrichtung lädt dazu ein im Schnee zu toben, Schneeengel und Fußspuren zu hinterlassen und den einen oder anderen Schneemann zu bauen. Mit viel Mühe schippen die Kinder den Schnee zu Bergen zusammen und lassen sich anschließend erschöpft hinein fallen.

Den nahegelegenen Hirschgarten haben die Gruppen für einen Winterspaziergang genutzt und sich die ruhige weiße Landschaft genau angeschaut. Die Hügel im Hirschgarten haben sie für Schlittenfahrten genutzt und sind mit Poporutschern und Schlitten losgezogen. Die roten aber lachenden Gesichter haben bei der Ankunft im Haus für gelungene und freudige Ausflüge gesprochen.

Die Kinder in der Krippe haben dem Schnee mit Freude beim Fallen zugeschaut und zum Teil mit einem Stirnrunzeln bewundert, war es doch das erste Mal für Sie den Schnee wahrzunehmen. Die Schneeflocken auf den Händen zu betrachten und zu spüren war ungewöhnlich, aber auch mit viel Freude verbunden.

Die Kinder freuen sich über den Schnee und hoffen auf noch viele kalte Tage und viel Zeit mit dem Schnee!

„Wir sagen Euch an, den lieben Advent,…“

Die Adventzeit hat begonnen und damit die Zeit, ein bisschen in sich zu gehen, ruhiger zu werden und ein besinnliches Miteinander zu genießen. Es liegen für die Kinder viele Heimlichkeiten in der Luft und alle genießen den all gegenwärtigen Duft von frischgebackenen Plätzchen, frischen Orangen und der entzündeten Kerzen.
Der erste Advent liegt bereits hinter uns und wie an jedem Montag im Advent geplant, hat auch diesen Montag ein gemeinsamer Morgenkreis in der Turnhalle stattgefunden. Wir haben die erste Kerze des Adventskranzes angezündet, verschiedene Lieder gesungen und Frau Mentzel gelauscht, als sie uns die Geschichte erzählte „wie man weihnachtelt“. In den nächsten Morgenkreisen in der Turnhalle werden wir weiter der Geschichte lauschen und die Gemeinschaft des Hauses genießen.
Wir freuen uns auf die weiteren Adventswochen und sind gespannt auf all die Ereignisse, die diese Zeit mit sich bringen wird:
Auf den Besuch des Nikolauses, auf die geplanten Weihnachtsfeiern in den Gruppen mit der ein oder anderen Darbietung der Kinder, den Adventsbazar mit Hilfe des Elternbeirats und den gebastelten und gebackenen Werken der Kinder und zum Abschluss das Adventssingen am letzten Tag vor den Ferien, um gemeinsam und besinnlich in die Weihnachtsferien zu starten und die Adventszeit im Haus zu beenden.
Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien eine besinnliche Adventszeit, ein schönes Weihnachtfest und freuen uns, Sie alle im neuen Jahr wieder gesund und munter im Haus empfangen zu können!

Buchtipp:

„Wie weihnachtelt man?“ von Lorenz Pauli und Kathrin Schärer. Erschienen bei FISCHER Sauerländer.

Der Nikolaus war da

Heiliger Nikolaus, du braver Mo,
i sing dir a Liadl, so guat wia i ko.
Hast in dein‘ Sackerl drinn Apferl und Kern,
viel Nussn und Feign, mei, de mag i gern!
Sag zu dein‘ Kramperl glei, bin no so kloa,
er derf mi fei ja net in Sack einitoa!

So, oder so ähnlich haben die Kinder in der Kooperations- und Integrationseinrichtung am Christoph-Rapparini-Bogen am Donnerstag den Nikolaus begrüßt… auf dem Bild ist unschwer zu erkennen, dass alle einen großen Spaß mit diesem „hohen Besuch“ hatten.

Lichterfest in der Integrations- und Kooperationseinrichtung am Christoph-Rapparini-Bogen

Am 9.November haben viele Kinder, deren Eltern, Großeltern und Geschwister, sowie zahlreiche ehemalige und zukünftige Familien ein wunderschönes Lichterfest gefeiert.

Im großen Garten brannten zahlreiche liebevoll gebastelte Lichter und ein großes Feuer.

Einige Mädchen und Jungen aus dem Kindergarten brachten das Märchen vom Sterntaler als Schattenspiel zur Aufführung.

Nachdem der 9.November 2018 diesmal ein besondere Gedenktag ist, fanden wir es besonders schön mit unseren Lichtern ein Zeichen zum 80. Jahrestag der Reichsprogromnacht für ein friedliches, helles und integrierendes Miteinander zu setzen.

Bei Apfelpunsch und von den Eltern gebackenen Sternen klang dieser festliche Abend aus.

25.10.2018, 19:30 Uhr Themenabend in die Kooperations- und Integrationseinrichtung

Alle kurzentschlossenen möchten wir für Donnerstag den 25.Oktober zu diesem Themenabend in die Kooperations- und Integrationseinrichtung von DOMUS e.V. am Christoph-Rapparini-Bogen 7, in Neuhausen/Nymphenburg einladen…

Auf Ihr Kommen freut sich das Team und der Elternbeirat!

Sinnvoll Grenzen setzen – Umgang mit Konflikten und Machtkämpfen

Wutausbrüche, Heulkrämpfe oder ständiges Jammern… Kennen Sie das? Wenn Sie manchmal hilflos vor einer Situation mit Ihrem Kind stehen, wird es Ihnen helfen, schneller erkennen zu können, was hinter dem Verhalten steckt und Sie können bei Konflikten noch hilfreicher reagieren, aus Negativ-Spiralen aussteigen oder anders handeln als bisher…
Dazu haben wir eine Referentin aus Regensburg eingeladen, die Eltern und Fachkräfte im Rahmen des S.T.E.P. Programms berät (Systematisches Training für Eltern und Pädagogen – nachdem auch wir arbeiten). Frau Hübner sagt, S.T.E.P. ist ein „ermutigendes und praxisnahes Training, das die Einzigartigkeit jeder Familie berücksichtigt und die Kinder und Eltern stärkt.“

Donnerstag, 25.10.2018
Beginn: 19:30 Uhr
Einlass: 19.00 Uhr mit kleinem Stehempfang
Beitrag: 10,-€ (am Abend bar zu zahlen)

Sommerferien

Das Team der Integrations- und Kooperationseinrichtung von DOMUS e.V. am Christoph-Rapparini-Bogen wünscht Ihnen allen einen wunderbaren Sommer und erholsame und entspannte Ferientage!

 

AKTIONSTAGE IN DER KOOP

Mit großem Engagement, Krafteinsatz und Energie haben wir mit Hilfe von Müttern und Vätern, unserem Hausmeister und Mitarbeitern der Firma salesforce die im Rahmen eine social workday noch zusätzlich Ihre Arbeitskraft eingebracht haben… vier Gruppenräume neu gestrichen und umgeräumt.

Im neuen Betreuungsjahr können nun alle in veränderter Umgebung spielen, Spaß haben und vielfältige Erfahrungen machen…

Allen Helferinnen und Helfern dafür ein herzliches DANKE!